· 

Papiermotive erstellen

Da bin ich wieder. Oder hast Du gar nicht gemerkt, dass ich letzte Woche keinen Blogpost für Dich parat hatte? Aber nun geht's weiter.

 

Was ist das nur für ein Sturm da draußen. Während ich den Blogartikel schreibe, klappert allerhand und ich muss ab und zu nach draußen, um noch mehr Dinge windsicher zu machen.

 

Drück mir die Daumen, dass es keine Schäden gibt. Bis jetzt hat es nur eine Sonnenblume entwurzelt.

Und jetzt zum eigentlichen Thema. Ich bastel gerade die Schultüte von Sohnemann, bzw. beklebe ich einen Rohling. Um die gewünschten Motive, in unserem Fall bestimmte Rennautos, auf die Schultüte zu übertragen, gehe ich folgendermaßen vor.

Du brauchst:

  • ausgedruckte Motive in der gewünschten Größe
  • Pergamentpapier in entsprechender Größe und Menge
  • Schere
  • eventuell Skalpell
  • Bastelkleber
  • verschiedene Papiere

Natürlich könnte ich die Motive einfach ausdrucken, ausschneiden und aufkleben. Aber dann bräuchte ich keinen Blogartikel schreiben. Das schaffst Du auch alleine. Das weiß ich ;-)

Motive vorbereiten:

Drucke Dir die gewünschten Motive in der richtigen Größe aus. Dazu kannst Du ggf. ein einfaches Programm wie Word verwenden und das Foto in die gewünschte Größe skalieren.

 

Ich habe die Autos über den Druckbefehl im Explorer ausgedruckt und mehrere Bilder auf einer Seite platziert.

 

Achte auf flächige Bilder oder Motive, die in reduzierter Form gut erkennbar sind. Viele Dinge sind in der Seitenansicht besser erkennbar, so wie meine Autos.

Als nächstes legst Du Pergamentpapier über Dein Motiv und ziehst die wichtigsten Linien mit einem weichen Bleistift oder Filzstift nach. Denke in Flächen und welche Formen in anderen Farben hervorgehoben werden sollen.

 

Dabei ist es nicht wichtig hundertprozentig akkurat zu arbeiten. Arbeite mit Schwung. Das gibt Deinen Motiven eine eigene Note.

Pauschen:

Drehe das Pergamentpapier um, so dass Du die Rückseite vor Dir hast. Fahre die Linien mehrmals großzügig mit einem weichen Bleistift nach.

 

Du hast Dir ein eigenes Blaupapier erstellt. Im Gegensatz zum kaufbaren Blaupapier ist es transparent.

 

Das ist ein großer Vorteil, denn Du kannst das darunter liegende bunte Papier sehen. Besonders für gemusterte Papiere ist das nützlich. Du kannst Dir ganz genau den Bereich für Dein Motiv auswählen.

 

Weißt Du jetzt, warum ich Dir diesen Trick zeige?

Motiv zeichnen:

Suche Dir nun die Grundfarbe für Dein Motiv aus. Lege Dein transparentes Pauschpapier mit der Bleistiftseite nach unten über den gewünschten Bereich des farbigen Papiers. Fahre mit einem Kuli oder Bleistift die Hauptform nach.

 

Wenn z.B. die Fenster des Autos ausgespart werden sollen, zeichne auch diese Form nach.

 

Sollen Teile in einer anderen Farbe zu sehen sein, dann lege Dein Transparentpapier auf die entsprechende Farbe und zeichne nur diese Form nach.

Nummeriere Dir die Teile, wenn es zu viele sind. Dann kannst Du besser kontrollieren, ob Du alle beisamment hast.

 

Wenn das Motiv vertíkal gespiegelt werden soll, zeichne es auf die Rückseite deines Papiers. Oder drehe das Transparentpapier, so dass die nachgezeichnete Bleistiftseite vom Anfang oben ist. Zeichne nun Deine Formen nach.

Ausschneiden:

Schneide mit einer Schere oder einem Skalpell Dein Motiv aus. Nutze Aussparungen, um den Untergrund sichtbar zu machen.

Wenn Du einen weichen Bleistift für die Rückseite Deines Transparentpapiers genutzt hast, lassen sich sichtbare Linien nach dem Ausschneiden vorsichtig weg radieren.

Aufkleben:

Lege Dir Dein Motiv wie gewünscht zusammen.

Klebe Dein Motiv erst nach dem Legen. So vermeidest Du Fehler.

 

Beginne mit der Haupform und klebe Details Lage für Lage darauf. Die vorderen Details folgen als letztes.

 

Hast Du etwas vergessen, kannst Du es jetzt noch nachschneiden und aufkleben.

 

Gefällt Dir etwas nicht, kannst Du es durch das Legen vor dem Kleben verbessern.

 

Wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, befestigst Du Deine kleine Collage z.B. auf einer Schultüte.

Rennwagen Schultüte Kathrins Papier
meine Rennwagen Schultüte

Anwendungen:

Mit meinem Trick kannst Du Papiermotive für viele Dinge herstellen. Ich zähle Dir ein paar auf, damit Du eine Vorstellung bekommst.

  • Glückwunsch- und Postkarten
  • Geschenkanhänger
  • verpackte Geschenke verschönern
  • Geschenktüten
  • Aufbewahrungsboxen
  • Möbel
  • Notizblöcke und -bücher
  • Fotos
  • ...

Was fällt Dir ein? Hinterlasse mir dazu einen Kommentar hier unter dem Blogpost.

Dir gefallen meine Ideen und Produkte? Dann empfiehl mich gern weiter. Du findest mich und meine Produkte auf Instagram, Pinterest und Facebook.

Die verwendeten Papiere findest Du in meinem Etsyshop. Es lassen sich aber auch super kleine Reste und schon verwendetes Geschenkpapier in kleine Papierbilder verwandeln.

 

Zeig mir Deine Ideen!

Das könnte Dir auch gefallen:

Geschenktüte

Anhänger

Bastelbogen Schultüte



RSS_Feed abonnieren

Kommentar schreiben

Kommentare: 0