· 

Adventskalender aus Papiertüten selbermachen

Kerzenschein, gemütliche Nachmittage mit der Pyramide und selbsgebackenen Plätzchen – das liebe ich am Advent.

Aber damit es so richtig richtig weihnachtlich wird, muss ein Adventskalender her. Vor zwei Jahren habe ich für Sohnemann diesen hier gebastelt.

Jetzt denkst du bestimmt: Papiertüten gehen doch total schnell kaputt, Kathrin.

Du hast recht.

Die eine oder andere reißt in der Euphorie des Auspackens schon mal ein. Aber das Gute ist – du kannst jederzeit einzelne Tüten nachmachen und austauschen.

Es ist eine einfache Anleitung aber du brauchst ein bisschen Zeit für die vielen Tüten. Du weißt schon: 24 Stück müssen es sein.

Das erwartet dich heute:

1. Was du brauchst

 

2. Papier aussuchen

 

3. Zuschnitt

 

4. Tüten falten

 

5. Variante zum Hängen

 

6. Beschriften

 

7. Probehängen

8. Füllen

 

1. Was du brauchst:

Für die Tüten

  • Papier 24mal A4 oder A5/ größere Bögen, die du zuschneidest
  • Lineal
  • Schere oder Cutter und Schneidematte
  • Bastelkleber oder Klebestift


Zum Verschließen

  • 24 Holzklammern und/ oder Aufkleber
  • Einen kleinen Stanzer oder die Schere
  • Pappe
  • Bastel- oder Holzleim
  • Bunte Filzstifte


Zum Aufhängen

  • Band/ Schnur ca. 2 bis 3m lang ( je nachdem wo dein Kalender hängen soll)

2. Papier aussuchen

Suche dir Papiere in deinen gewünschten Farben aus. Ich habe mich für verschiedene Grün- und Rottöne entschieden. Um das Ganze aufzupeppen habe ich noch mein weißes weihnachtliches Papier dazu genommen.

Am einfachsten ist es, wenn du dir drei, vier, sechs oder acht verschiedene Papiere aussuchst. Dann behältst du leichter den Überblick für die Anzahl der Tüten.


Drei Farben = 8 Tüten pro Farbe


Vier Farben = 6 Tüten pro Farbe


Sechs Farben = 4 Tüten pro Farbe


Acht Farben = 3 Tüten pro Farbe

 


Wenn du es eher schlicht magst, geht natürlich auch eine einheitliche Farbe bzw. ein einheitliches Muster.

Verwende Papierreste oder Geschenkpapier vom Vorjahr.

3. Zuschnitt

Schneide deine Papiere ca. 30cm breit und 20 cm hoch zu. (Das entspricht in etwa einer Größe von DIN A4.)


Mein Tipp: Wenn du große Geschenkpapierbögen verwendest, kannst du diese falten und benötigst kein Lineal.

 

Ich halbiere den Bogen einmal in der Höhe. Dann halbiere ich eine Hälfte in Höhe und Breite. Schon hast du vier Tüten „vorgezeichnet“ und musst sie nur noch Zuschneiden.

Denke daran, dass du im Querformat zuschneidest. Das Muster verläuft sonst senkrecht und nicht waagerecht. Für eine schmalere Tütenform, schneidest du ein Quadrat zu.

 

Schneide dir 24 Papiere zu.

4. Tüten falten

Ich habe dir das Tüten falten und kleben einmal im Schnellverfahren aufgelistet. Wenn du viele Tüten nacheinander faltest, nimm dir einen Schritt nach dem anderen immer für alle Tüten vor. So bist du schneller.

Falte einen Schlauch und verklebe die Enden überlappend.

 


Falte das untere Ende ca. 3 cm nach oben.

 

Es entsteht eine Knickkante. Ziehe sie mit deinem Finger gut nach und öffne sie wieder.

 

Soll die Tüte stehen? Vergrößere den Abstand auf mindestens 8 cm zum unteren Rand.


Wenn du die obere Schicht Papier nach oben faltest, entsteht am rechten und linken Rand ein Dreieck.

 

Ziehe mit deinen Fingern die Knickkanten gut nach. Erst rechts dann links.


Falte den oberen Rand über den Mittelknick nach unten.


Falten den unteren Rand über den Mittelknick nach oben.


Klebe die überlappenden Papierschichten zusammen.

Drücke die Klebestellen gut fest. Schließlich sollen deine Tüten gut halten.


Fertig


Wenn du das 24mal gemacht hast, sind deine Tütchen für den Adventskalender fertig.


Nun heißt es, sich zu entscheiden: möchtest du deinen Kalender aufhängen oder hast du einen schönen Platz zum Hinstellen?


Ich beginne mit der Variante zum Hängen.

Dir geht das zu schnell?

In meinem Blogpost ruckzuck Geschenktüten falten, habe ich dir alles genau beschrieben. Du findest dort auch eine Videoanleitung.

5. Variante zum Hängen

Du legst dir 24 Holzklammern und Schnur zurecht. Als erstes fädelst du die Schnur durch die Metallöse der Holzklammern.

Dafür legst du dir 24 Holzklammern und eine 2 bis 3m lange Schnur zurecht. Als erstes fädelst du die Schnur durch die Metallöse der Holzklammern.

6. Beschriften

Im ersten Jahr haben wir die Klammern direkt nummeriert. Ja wir. In solchen Fällen bekomme ich Unterstützung vom großen Mann ;-).

 

Das hat aber den Nachteil, dass du die Nummern sehr kleine schreiben musst oder die Ziffern untereinander. Zum Zahlen lernen ist das dann ungeeignet.

Letztes Jahr habe ich mit einer Stanze kleine Fähnchen hergestellt. Darauf habe ich die Nummern geschrieben. Anschließend habe ich die Fähnchen mit Holzleim auf den Klammern fixiert. Dafür musst du die Klammern noch nicht einmal von der Schnur entfernen.


Du hast mehr Platz und die Zahlen sind besser lesbar. Sie eignen sich dann auch für Schulanfänger.


Wenn du die Nummer nicht auf der Klammer haben möchtest, kannst du sie direkt auf die Tüten schreiben oder aus Papierresten ausschneiden und aufkleben.

7. Probehängen

Um zu schauen, ob genug Platz ist, hänge ich die Tütchen probeweise auf. Im ersten Jahr habe ich den Kalender an der Treppe aufgehängt. So hatte Sohnemann ihn jeden Morgen direkt im Blick.

Letztes Jahr haben wir kleine Häkchen von unten in die Fensterbretter im Wohnzimmer gedreht und ihn dort aufgehängt. So ist es einfacher die richtige Zahl zu finden.


Wenn dein Kind noch sehr klein ist, kannst du die Tütchen auch ohne Nummern aufhängen. Dann kann es sich jeden Tag eins aussuchen.

Alternative zu den Klammern:


In den allerersten Jahren habe ich kleine Tütchen gebastelt und sie bei Sohnemann direkt an die Zimmertür geklebt. Das habe ich mit Washitape gemacht. Das geht aber nur, wenn der Inhalt relativ leicht ist.

8. Füllen

Zum Füllen hast du noch einen reichlichen Monat Zeit. Darüber mache ich mir jetzt auch Gedanken. Wenn du Hilfe oder Inspiration benötigst, dann melde dich bei mir. Gemeinsam geht das viel leichter. Nutze gern die Kommentarfunktion.

Oder du schaust bei der lieben Martina von Charmtrails vorbei. Sie hat superschöne Ideen für größere Kinder.

Dir gefällt meine Anleitung? Merke sie dir mit diesem Bild auf Pinterest.

PS: Es sind übrigens noch Plätze im Kurs für Papierschmuck nächste Woche frei. Dort können wir, je nach Interesse der Teilnehmer, auch zusammen Tüten kleben ;-)

Das könnte Dir auch gefallen:

Geschenktüten

Flechtherzen

Pop-Up Karte


RSS Feed

Kommentare: 0